DIY Europa Lithographie Lampe

DIY Europa Lithographie Lampe

Als Weihnachtsgeschenk habe ich eine Europa Lithographie Lampe gestaltet und gebaut. Dazu habe ich eine Karte gestaltet, diese zu einer Lithophane umgewandelt und drum herum ein kleines Lampendesign entworfen. Wie das geht, erfährst du hier.

Ich habe allerdings die Größe etwas verschätzt, es ist recht groß geworden, doch das Ergebnis ist nicht schlecht.

Konstruktion

Zunächst habe ich in Solidworks das generelle Design entwickelt und so die Höhe und Durchmesser des Zylinders festgelegt. Damit können wir dann die Fläche für das Bild ausrechnen. Die Höhe des Zylinders entspricht der Bildhöhe. Für die breite des Bildes müssen wir den Umfang des Zylinders ausrechnen. Das geht mit der Formel 2*𝜋*r bzw. 𝜋d.

Es gibt den eigentlichen Zylinder mit der Lithographie, einen Deckel, und einen zweiteiligen Sockel. Denkt dran ein Loch im Sockel zu lassen, damit das Kabel durchpasst. Außerdem ist es wichtig die Fertigungstoleranz für den 3D-Druck einzubeziehen. Bei mir drucke ich mit 0,4mm Nozzle, das heißt ich brauche ein Spaltmaß von 0,4 mm, damit es schön auf Reibung hält.

Karte erstellen

Für die Karte habe ich mir mit Hilfe von Google eine Höhen-Karte von Europa gesucht. Dann habe ich den Ausschnitt entsprechend meiner berechneten Fläche angepasst und das Bild zu Schwarz-Weiß umgewandelt.

Als nächstes habe ich mir eine Karte mit der gleichen Projektion gesucht und darüber gelegt.

Damit die Konturen stärker zu sehen sind, habe ich diese Ebene zwei mal (multiplizieren) eingefügt. Das Ausrichten war etwas fummelig. Außerdem habe ich den Ocean maskiert.

Als nächstes habe ich mit Ebenen Effekten für etwas Textur am Übergang zum Wasser gesorgt. Das ist ein grobkörniger Schlagschatten.

Danach habe ich den Rand maskiert, da ich so die Naht im Zylinder verstecken möchte. Außerdem wird das Bild wieder zu Graustufen konvertiert.

Aber was wäre eine Karte ohne Beschriftung. Also habe ich die Gewässer, Berge und Länder beschriftet.

Zum Schluss habe ich noch eine Textur übergelegt. Diese habe ich zunächst auf die Fläche zugeschnitten und dann in der Mitte geteilt und die Seiten getauscht. Die Naht habe ich dann mit dem Kopierstempel kaschiert.

Lithografie

Mit diesem Bild können wir nun auf itslitho.com gehen und einen Zylinder für die Lithographie Lampe erzeugen. Diese Seite habe ich auch schon für die Mondlampe genutzt.

Wir gehen also auf dein Reiter Upload und wählen unsere Karte aus. Dann wechseln wir zu Model und wählen im Dropdown Cylinder aus. Dann legen wir den Zylinder Durchmesser fest. Wenn wir uns nicht verrechnet haben, sollte die Höhe sich nun automatisch auf unsere vorher festgelegte Höhe einstellen. Ggf, weicht es ein wenig ab.

Die Auflösung mm per Pixel lege ich auf 0,2 mm, da ich auch in dieser Schichthöhe drucken möchte. Außerdem lasse ich den Frame weg. Dann können wir die Datei auch schon mit dem Download button unten rechts herunter laden und die .STL in Cura öffnen.

Hier nutze ich eigentlich die Standard-Settings. Das einzige was ich angepasst habe ist die Schichthöhe auf 0,2mm und der Linecount auf 4 Linien, so sollte es beim Slicen keinen Infill geben, sondern nur parallele Linien. Im Zweifel stellt Infill noch auf 100%. Außerdem ist Support und Adhesion ausgestellt.

3D-Druck

Für Sockel und Deckel habe ich Holzfilament genutzt, da ich die Optik in Kombination mit dem Weiß sehr gut finde. Für die Lithografie habe ich weißes PLA genutzt. Achtet einfach auf die Temperaturen, die auf der Rolle angegeben sind.

Elektrik

Zu guter letzt kommt eine E27 Fassung ins spiel. Hier habe ich weißes Textilkabel (2m) genutzt und einen Stecker mit Schalter aus dem Baumarkt.

Vorsicht beim Hantieren mit 220V!

Wer nichts von 220V hält, kann natürlich auch eine batteriebetriebene LED Version basteln.

Visualisierung

Würdet ihr so eine individualisierte Lithographie Lampe kaufen? Schickt mir eine Nachricht!

Das Rendering habe ich mit der .STL erstellt, die ich auch zum Drucken genutzt habe.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar