Let's do this!

Als Ingenieur und Designer biete ich Leistungen im Spannungsfeld technischer Produktentwicklung an. Am liebsten in interdisziplinären Projekten, mit kleinen Teams, bei denen man fachübergreifend arbeiten kann. Denken, Entwickeln, Gestalten, Visualisieren – das volle Programm.

Ich mag Pioniergeist. Mein Traum: Eine Art Silicon Valley in Deutschland. Wenn Sie also ein Start-Up gegründet haben, bin ich genau der Richtige für Sie. Durch Erfahrung in verschiedensten Bereichen bekommt man einen guten Blick über den Tellerrand hinaus. Kreativ kombiniert kommt da schon mal eine gute Idee bei raus. Aber sehen sie selbst:

Alles aus einer Hand

Engineering

Das Herz des Produktes ist die technische Ausarbeitung. Montageaufwand und Teilekosten entscheiden über finanziellen Erfolg. Eine durchdachte Konstruktion sorgt für große Einsparungen!

Design

Ansprechendes Styling und technische Raffinesse für Ihr Produkt. Denn Design ist nicht nur Aussehen, sondern auch Funktion, Ergonomie, Sicherheit

Visualisierung

Visuelle Kommunikation von Ideen durch Scribbles in der frühen Phase oder Renderings für den Chef? Analog oder Digital - egal. Verleihen Sie Ihren Gedanken Gestalt!
Letzte Arbeiten

Bereits während des Studiums durfte ich einiges an Berufserfahrung sammeln. Dazu beigetragen hat unter anderem die Firma Delvis, die mich seit meinem Bachelor und während des Masterstudiums als Werkstudent beschäftigt hat. Hier war ich vorwiegend im Konzeptdesign und in der Visualisierung tätig. Seit dem Ende des Studiums bin ich als Konstrukteur im Strak beschäftigt. Außerdem arbeite ich derzeit als Designer bzw. Entwickler bei einem eigenen StartUp.

Hier erhalten Sie einen Überblick:

Do it Yourself

Neben der Arbeit bin ich auch zuhause leidenschaftlicher Produktentwickler und tüftle an diversen Projekten herum. Ich interessiere mich vor allem für technische Projekte, bei denen es um das Modifizieren von Elektronik geht. Um diese zu realisieren werden moderne Prototyping-Verfahren eingesetzt, die durch das wachsende Makermovement auch Privatpersonen zugänglich gemacht werden.

So habe ich mir beispielsweise einen 3D Drucker angeschafft und bin Mitglied im Fablab Braunschweig.